Sonntag, 12. Juli 2015

Retroschmecktive - Melonisierter Cucumbrismus

Willkommen zur Retroschmecktive des jüngst zelebrierten TGIF-SupperClubs unter dem Motto "Melonisierter Cucumbrismus".

TGIF - Thank God, it's Friday - grade im Sommer stimmt das mehr denn je. Und um hier einer heißen Arbeitswoche einen erlösenden Schlussakkord der Sommerfrische aufzusetzen feierte der MEATINGRAUM im letzten SupperClub Sommeraromatik. Leichte Küche, modern und vegetarisch, erfrischend und erquickend.

Aber noch kurz ein Wort zur zitierten Kunstrichtung des "Cucumbrismus": Der Cucumbrismus wird, unserer Meinung nach, eine der bestimmenden Kunstströmungen des 21. Jahrhunderts werden. Die Vergurkung der Gesellschaft wird ihren Einfluss in Kunst, Kultur und Kulinarik finden und wir prophezeien eine lange Reihe gurkig geprägter Performance-Kunst. Wir beginnen damit schon mal und huldigen dem grünen Stangengemüse in mannigfaltiger Form und ergänzen die Melone als aromatischen Gegenspieler - wobei "Gegenspieler" nicht stimmt. Gurken und Melonen, das sind alte Freunde. Die passen zusammen, die verstehen sich, die wollen zusammen sein ... Gurken und Melonen erfreuen sich an ihrer gegenseitigen Existenz! Und was sie da jetzt für ein Kopfkino dazu produzieren, dass ist jetzt nicht unsere Schuld ( ... Ferkel! ... :-)).

Gruppenbild mit Melonen und Gurken
Aber schmecken wir doch direkt in den Abend hinein und lassen Revue passieren, was da so passierte:

Wir begannen mit einem GurkenSolo in Form eines GurkenGinTonic als Aperitif. Als besonderes Gimmick gab es diesen als EisAmStil.

Aperitif: GurkenGinTonicEisAmStil
Als KüchenServus kommt ein MelonenGurkenMaki, algenfrei in ein Reisblatt gewickelt und auf einen Tropfen dunkle SojaSoße gebettet - mit einem leichten Wasabihauch im Füllungsfrischkäse.

KüchenServus: MelonenGurkenMaki mit WasabiFrischkäse
Danach beginnt der offizielle Teil mit Gang1 - einer JoghurtGurkenSuppe, getoppt mit einer WasabiFrischkäseNocke, MelonenKaviar und geschmortem Fenchel mit Sonnenblumenkernen. Eine witzige und sommerlich frische Kombination zu der munter eine Magnumflasche Prosecco gepichelt wird.

Erster Gang: GurkenSuppe, Frischkäse, Fenchel, MelonenKaviar
Daran anschließend, Gang2: Zweierlei Tatar, einmal von der Gurke und einmal von der Melone. Dazu gibt es gebratenen Daikon (gelber, eingelegter, koreanischer Rettich) und gebratene Radieserl mit Kapern und als verbindendes Element ein SenfJoghurtEspuma.

Zweiter Gang: GurkenTatar, Melonentatar, SenfJoghurtEspuma, Daikon, Radieserl
Kommen wir zum Hauptgang, Gang3: MelonenSteak, von Kochkollege Kemmler kongenial gekohlegrillt, in scharfer TerriyakiSoße im Dialog mit Gurkenschiffchen auf tomatisierten Schmorgurken. Die Schiffchen wurden gefüllt mit einer Mischung aus braunen Linsen, Paprika, Chili und Brillat-Savarin, diesem nach Jean Anthelme Brillat-Savarin, einem der frühen Vordenker der Kulinaristik, benannten Kuhmilchweichkäse.

Zu diesem Karussell der Aromen fahren wir einen gekühlten Rotwein auf. Der kalabresische Duca Sanfelice von Librandi entfaltet gut gekühlt eine feine, sehr herbe und fast rauchige Aromatik, die sich an das süße Grillaroma der Melone heran wagt und mit den Schmorgurken sogleich kess eine Runde Lindy Hop tanzt.

Hauptgang: MelonenSteak vom Grill, TeriyakiHotSauce, Schmorgurken, GurkenSchiffchen mit Linsen
Das Dessert ist ein MelonenSolo, bestehend aus MelonenDaiquiri, MelonenHimbeerSorbet und Insalata Quatro Meloni, aus Honig-, Zucker-, Cantaloupe- und Wassermelone, in MacadamiaDressing. Dazu ein Klecks MinzJoghurt und geröstete Kokosflocken mit Zitronenzesten.

Dessert: Melonen und Joghurt
Nächsten Freitag gibt es mehr - beim SommerküchenTGIF - dann aber mit Fleisch.

Achja - und nicht vergessen - da gibt es noch einen TGIT, am Donnerstag, dem 30.07. - Urlaubseskapismus ... hier klicken und mehr erfahren ... so gut wie ausgebucht.

Fragen? Sie wollen so eine Veranstaltung mal im eigenen Garten abfeiern? Einfach mailen, dann bekommen wir das gemeinsam hin!

Bis bald!
Kommentar veröffentlichen