SupperClub


Philosophischer Ansatz

Das Wohnzimmer wird zum temporären Restaurant. Eine DinnerErfahrung der ganz neuen Art. Fremde Menschen treffen und gemeinsam schwelgen.

Es geht um mehr als ums Sattwerden. Es geht um Erfahrungen. Um Genuss. Um Sinnlichkeit. Um das Hier und Jetzt. Um das Sein an sich. Um ganzheitlichen Hedonismus. Und um Wurst (nicht immer ... ).

Jean-Claude Kaufmann, ein französischer Soziologe und ambitionierter Hobbykoch schrob, neben seinen Schriften über Frauenkörper und schmutzige Wäsche, über das Thema Festmahl, dass ein solches, sorgfältig zubereitet, nichts weniger ist als ein Kunstwerk, dass durch seine Zerstörung (= Vertilgung, Verzehrung) zu einem zweiten Kunstwerk transzendiert wird, nämlich zu dem der physischen Welt enthobenen gemeinsamen Genuss. Einer bleibenden Erinnerung. Einer Erfahrung aller Sinne. 

Und ja: Genau so soll das sein, beim SupperClub!


Die Übersicht der SupperClubs














Kommentar veröffentlichen